Sommerakademie Deutschlandstipendium 2018 – Gemeinsam engagiert

Du bist Stipendiatin oder Stipendiat des Deutschlandstipendiums und gesellschaftlich engagiert? Du möchtest Dich mit anderen Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten vernetzen und das Thema "Engagement" aktiv und kreativ vorantreiben? Dann bewirb Dich bis zum 31. Mai 2018 für die "Sommerakademie Deutschlandstipendium 2018 – Gemeinsam engagiert".


Die Sommerakademie Deutschlandstipendium bietet 70 engagierten Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums vom
17. bis 20. September 2018 die Möglichkeit eines vertieften Erfahrungsaustausches rund um das Thema des gesellschaftlichen Engagements. Sie findet auf dem idyllischen Gelände des Schlüßhofes im Berliner Umland direkt am Großen Lychensee statt.

Das Thema des gesellschaftlichen Engagements nimmt im Deutschlandstipendium einen zentralen Stellenwert ein und soll bei der Sommerakademie weiter gestaltet und entwickelt werden. So soll die Sommerakademie unter anderem dazu dienen,

  • engagierte Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten aus ganz Deutschland kennenzulernen, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen,
  • bestehende Engagementformate vorzustellen,
  • weitere Mitstreiter für ein Projekt oder eine Idee zu begeistern,
  • gemeinsam neue Projektideen zu entwickeln,
  • Best Practices von Engagementarbeit vorzustellen und gemeinschaftlich zu diskutieren,
  • sich inhaltlich und methodisch weiterzubilden,
  • Motivation und Freude an Engagementprojekten zu steigern,
  • etc.
Zu ausgewählten Themen werden wir externe Expertinnen und Experten und erfolgreiche Initiativen einladen, von ihren Methoden und Erfahrungen zu berichten. Doch die Hauptakteure der Sommerakademie seid Ihr selbst. Ähnlich wie bei dem Veranstaltungsformat des "Barcamps" wird die inhaltliche Arbeit vorrangig in Workshops erfolgen, die von den Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten selbst konzipiert und durchgeführt werden: Jede/r Teilnehmende kann ein Thema setzen, es gibt keine strikte Trennung zwischen Vortragenden und Publikum.




Eine zentrale Teilnahmevoraussetzung ist daher die Bereitschaft zur Durchführung eines eigenen Workshops bzw. zu dessen aktiver Mitgestaltung.

Workshopthemen können beispielsweise sein:

  • soziales Engagement, zum Beispiel bei der Unterstützung und (Bildungs-)Integration von Migranten und Menschen mit biografischen Herausforderungen
  • politisches Engagement, zum Beispiel beim Einsatz für mehr demokratischen Zusammenhalt
  • wissenschaftliches Engagement, zum Beispiel bei der Durchführung von Science Slams und Weiterbildungsangeboten
  • ökologisches Engagement, zum Beispiel für mehr Nachhaltigkeit beim Verbrauch knapper Ressourcen
  • humanitäres Engagement, zum Beispiel beim Einsatz für Menschen in Notsituationen oder Krisenregionen
  • kulturelles Engagement, zum Beispiel bei (Benefiz-)Konzerten
  • sportliches Engagement, zum Beispiel als Jugendtrainer
  • etc.

Neben den genannten Aspekten gibt es die Möglichkeit, Workshop-Ideen zur strategischen und organisatorischen Entwicklung von Engagementprojekten vorzuschlagen, wie zum Beispiel:

  • Wie gewinne ich weitere Mitstreiter für mein Projekt?
  • Wie gestalte ich die Kommunikation und einen Social-Media-Auftritt?
  • Wie gewinne ich Unterstützer und Förderer?
  • Wie erzeuge ich Nachhaltigkeit, zum Beispiel durch Gründung eines eigenen Vereins?
  • Wie messe ich Erfolg und Wirkung meines Projektes?
  • Wie motiviere ich mich jeden Tag aufs Neue und wie teile ich meine Zeit ein?
  • etc.
Diese Aufzählung ist als Anregung zu verstehen – wir freuen uns über alle kreativen Einsendungen rund um das Thema Engagement. Wir behalten uns vor, Beitragsvorschläge thematisch zu bündeln und so den Ablauf der Sommerakademie zu strukturieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sommerakademie erhalten ein Zertifikat, das ihre Teilnahme an der Sommerakademie Deutschlandstipendium 2018 bestätigt.


Die Sommerakademie wird veranstaltet vom Stifterverband, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.







Teilnahmevoraussetzungen


Wenn Du Stipendiatin oder Stipendiat des Deutschlandstipendiums bist und das Thema des gesellschaftlichen Engagements aktiv vorantreiben möchtest, bewirb Dich bis zum 31. Mai 2018 mit Deinem ausgefüllten Bewerbungsbogen (PDF-Download in der rechten Spalte).

Auch die Stipendiatinnen und Stipendiaten, deren Stipendium in der Zeit zwischen Bewerbung und Stattfinden der Sommerakademie 2018 ausläuft, sind herzlich eingeladen sich zu bewerben.

Schicke Deinen unterschriebenen Bewerbungsbogen dann bitte per Post und per E-Mail an diese Adresse:

Frau Carolin Friese
Programmmanagerin Sommerakademie Deutschlandstipendium
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Pariser Platz 6
10117 Berlin

E-Mail senden






Organisatorische Hinweise


Dauer und Ablauf
Die "Sommerakademie Deutschlandstipendium 2018 – Gemeinsam engagiert" wird vom 17. bis 20. September 2018 auf dem Schlüßhof im Berliner Umland direkt am Großen Lychensee stattfinden. Eine Teilnahme nur an einzelnen Tagen ist leider nicht möglich.

Kosten
Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sommerakademie werden sämtliche Kosten für Unterbringung und Verpflegung übernommen. Auch die Reisekosten werden bis zu einem Gesamtwert von 100 Euro übernommen. Weitere am Veranstaltungsort entstehende Kosten, beispielsweise aus Kaffee- oder Verpflegungsautomaten, müssen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst getragen werden.

Unterbringung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in Bungalows direkt am See untergebracht, in der Regel in Doppel- und Dreibettzimmern.

Verpflegung
Frühstück, Mittagessen und Abendessen werden gemeinsam im Café am See eingenommen. Des Weiteren sind Kaffeepausen sowie ein gemeinsamer Grillabend geplant.

Lage und Anreise
Der Schlüßhof ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Fahrzeit ab dem Berliner Hauptbahnhof beträgt rund 1,5 Stunden. Die Bildung von Fahrgemeinschaften wird empfohlen.


For international students

Please note that the Sommerakademie 2018 will be in German for the most part, so an at least intermediate level of the German language is required for participation. But it is possible to apply with a proposal in English and also to present the workshop itself in English if chosen as a participant.


Fotos: Seminarhaus Schlüßhof