Erfolgsbeispiele:
Regionale Vernetzung

Häufig hat es sich bewährt, sich mit privaten oder staatlichen Institutionen aus dem Hochschulumfeld strukturell zu vernetzen und gemeinsame Förderprogramme langfristig zu gestalten.


So können Hochschulen in Fragen der Bildungsförderung zum Beispiel Kooperationsprojekte mit den entsprechenden Landesministerien initiieren und sich mit Stiftungen, Unternehmen, Privatpersonen oder anderen Hochschulen im regionalen Umfeld in einem Verbund zur Bildungsförderung zusammenschließen.


Beispiel: Studienfonds Ostwestfalen-Lippe

Studienfonds Ostwestfalen-LippeDie Stiftung Studienfonds OWL ist ein Kooperationsprojekt von fünf Hochschulen in Nordrhein-Westfalen. Zu ihr gehören die Universität Bielefeld, die Universität Paderborn, die Fachhochschule Bielefeld, die Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie die Hochschule für Musik Detmold. Ziel des Studienfonds ist es, die Studierenden der beteiligten Hochschulen sowohl finanziell als auch ideell zu fördern und ein Netzwerk zwischen Unterstützern und Studierenden aufzubauen. Auch die privaten Mittel des Deutschlandstipendiums werden über den Studienfonds OWL eingeworben.

Mehr Info auf der Website des Studienfonds Ostwestfalen-Lippe



Beispiel: StudienStiftungSaar

StudienStiftungSaarIm Jahr 2009 ist die StudienStiftungSaar als Landesinitiative in Kooperation mit Hochschulen, Schulen, Unternehmen, Stiftungen, Privatpersonen etc. gegründet worden, welche ein gemeinsames Interesse eint: Die ganzheitliche Förderung von Bildung und Wissenschaft im Saarland. Heute können aus den Erträgen des Stiftungskapitals unterschiedliche Förderprogramme finanziert werden, zu denen auch die Vergabe von Deutschlandstipendien gehört. Auf diese Weise konnte die StudienStiftungSaar einen Beitrag dazu leisten, dass das Saarland als erstes Bundesland in 2011 sämtliche Deutschlandstipendien vergeben konnte.

Mehr Info auf der Website der StudienStiftungSaar




Beispiel: Region Bremen/Weser-Ems

Rotary-Distrikt 1850Neun Hochschulen der Region Bremen/Weser-Ems (Universität und Hochschule Bremen, Hochschule Bremerhaven, Hochschule Emden/Leer, Jade Hochschule, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Universität und Hochschule Osnabrück und die Universität Vechta) haben mit dem Rotary-Distrikt 1850 eine Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit beim Deutschlandstipendium geschlossen. Neben der Finanzierung von 60 Stipendien unterstützt der Rotary-Distrikt die Stipendiaten auch mit ideellen Fördermaßnahmen wie Mentoren-Programmen und interdisziplinären Seminaren.

Mehr Info auf der Website des Rotary-Distrikts 1850




Beispiel: Der Innovationsstandort e.V.

Innovationsstandort In Dortmund hat es sich die Initiative "Der Innovationsstandort e.V." zur Aufgabe gemacht, regionale Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzuführen, gemeinsame Kooperationsprojekte zu fördern und Schnittstellen zu gestalten. Das Deutschlandstipendium hat sich rasch zu einem wichtigen Bestandteil dieser Vernetzungsaktivitäten entwickelt. Es wird durch eigene Marketingaktivitäten der Initiative beworben und durch Veranstaltungen mit Beiträgen von Förderern, Hochschulen und Stipendiaten begleitet.

Mehr Info auf der Website des Innovationsstandort e.V.